Supertaifun Jebi nimmt Kurs auf Chinas Ostküste

Aug

Aufgrund der anhaltend schlechten Wetterbedingungen und der aktuellen Taifunsaison in Asien ist derzeit mit Verspätungen und Ausfällen an diversen Häfen zu rechnen. Besonders in Shanghai und Ningbo müssen je nach Entwicklung des Sturms Verzögerungen in Kauf genommen werden. Währenddessen werden die beladenen Container an den Ursprungshäfen gelagert, bis das Terminal wieder geöffnet werden kann.
Berechnungen zufolge wird sich Taifun Jebi in den nächsten Tagen deutlich verstärken. Zum Monatswechsel sind Spitzenböen von bis zu 270 km/h zu erwarten. Damit würde Jebi zu einem Kategorie-5-Taifun, einem sogenannten Supertaifun werden.